Gesichtspflege für Männer und jeden Hauttyp | Ave+Edam

Männer Gesichtspflege – die richtige Pflegeroutine für deinen Hauttyp

Auch Männerhaut möchte gepflegt werden! Wir erklären dir, warum Männerhaut anders ist und welche Gesichtspflege für deinen Hauttyp die Richtige ist.

Während Frauen gerne viel Zeit und Aufwand in ihre Beautyroutine investieren, wird die Gesichtspflege bei Männern oftmals nur stiefmütterlich behandelt.

Dabei braucht es nicht viel für eine gesunde, reine Haut!

Ob fettige, trockene oder unreine Haut: Hier findest du Tipps zur richtigen Gesichtspflege für den Mann.

Warum die Haut vom Mann eine andere Pflege braucht 

Die Struktur der Haut von Männern und deren Bedürfnisse unterscheiden sich von denen der Frauen. Dies ist vor allem auf das Hormon Testosteron zurückzuführen.

Aufgrund des höheren Testosteronspiegels haben Männer eine um circa 15-20% dickere Haut sowie mehr und größere Talgdrüsen. Diese produzieren rund 30% mehr Sebum (Hauttalg), was die Haut mit mehr Feuchtigkeit versorgt und geschmeidiger hält als die von Frauen. Darüber hinaus ist die Haut von Männern robuster und weniger anfälliggegenüber Keimen und negativen Umwelteinflüssen.

Gleichzeitig lässt jedoch der höhere Ölanteil das Gesicht oftmals glänzend-fettig erscheinen und er erhöht das Risiko für Hautunreinheiten. Darüber hinaus ist er – nach aktuellen Studien – Ursache für einen geringeren pH-Wert der Haut. So liegt der pH-Wert bei Männern unter 5, während die Haut von Frauen einen pH-Wert über 5 aufweist.

Ein weiterer Unterschied liegt in der Hautstruktur. Die männliche Haut hat mehr und besser vernetzte Kollagenfasern – welche für die Elastizität und Spannkraft verantwortlich sind. Aus diesem Grund werden die Anzeichen der Hautalterung, wie beispielsweise Falten, bei Männern erst später sichtbar – dann jedoch stärker ausgeprägt.

Bei der Hautpflege ist es wichtig, diese Hautunterschiede bei der täglichen Pflegeroutine zu berücksichtigen und nur Produkte zu verwenden, die an diese Bedürfnisse angepasst sind.

Gesichtsreinigung für den Mann

Männer tragen zwar in den meisten Fällen kein Make up, aber auch hier sammeln sich Schweiß, Staub und andere Verschmutzungen auf der Haut. Sie verstopfen die Poren, begünstigen Unreinheiten und sind Nährboden für Keime und Bakterien.

Deshalb gilt: morgens und abends das Gesicht mit einem geeigneten Reinigungsprodukt waschen!

Die Handseife oder das Duschgel sind für die Männer Gesichtspflege jedoch ungeeignet. Sie trocknen die Haut aus und können sie reizen.

Ob trockene, normale oder empfindliche Haut: Mit einer milden Waschlotion ohne Alkohol – wie unserem Gentle Cleanser – bist du auf der sicheren Seite. Er entfernt zuverlässig Verschmutzungen und erhält den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Für eine unreine oder ölige Haut empfehlen wir ein tiefenwirksames Waschgel mit antibakteriellen Eigenschaften. Unser Charcoal Cleanser basiert auf Aktivkohle, die Pickeln und Entzündungen entgegenwirkt und für ein ausgeglichenes Hautbild sorgt. Es ist zudem ratsam mit einem Gesichtspeeling circa einmal pro Woche deine Haut zusätzlich von abgestorbenen Hautzellen zu befreien.

Den Abschluss jeder Gesichtsreinigung bildet ein Gesichts- oder ein sanftes Mizellenwasser. Es entfernt letzte Schmutzrückstände, re-hydriert die Haut und bringt den pH-Wert ins Gleichgewicht.

Tipps für die Nassrasur

Die Rasur ist bei Männern einer der häufigsten Gründe für gereizte Haut und andere Hautprobleme. Deshalb vermeiden sie häufig Männer mit empfindlicher Haut und tragen lieber Bart. Mit der folgenden Vorgehensweise erreichst du eine gründliche Rasur ohne Hautirritationen: 

  1. Das Gesicht vor der Rasur gründlich mit einer Waschlotion und warmen Wasser reinigen. Das macht die Barthaare weicher und beugt dem Verstopfen der Klinge vor.
  2. Nutze ein Rasiergel oder ein anderes Pre-Shave Produkt ohne Alkohol – das wirkt weniger reizend. Massiere es vor der Rasur gründlich in die Haut ein. Das regt die Durchblutung an und bereitet die Haut auf die Rasur vor.
  3. Nutze eine hochwertige, scharfe Klinge und halte deine Haut während der Rasur gestrafft. Spüle die Klinge während der Rasur regelmäßig mit warmem Wasser ab.
  4. Je empfindlicher die Haut, desto weniger solltest du gegen den Strich rasieren. Fange am besten an den Wangen an und rasiere danach den Hals. Da die Barthaare am Kinn und der Oberlippe am härtesten sind, kommen diese Partien Bereiche erst zum Schluss an die Reihe.
  5. Reinige dein Gesicht anschließend mit klarem, warmen Wasser und verwende ein alkoholfreies After-Shave.

Gesichtspflege für den Mann

Nach der gründlichen Reinigung sollten auch Männer ihre Haut mit einer Creme pflegen. Dabei aber bitte nicht in den Tiegel der Partnerin greifen. Produkte für Frauen enthalten meistens zu viele Fette und sind ungeeignet für die Gesichtspflege des Mannes.

Pflege für Mischhaut und fettige Haut

Bei Mischhaut Typen und fettiger Haut ist morgens eine leichte und mattierende Feuchtigkeitscreme ideal. Sie reduziert glänzende Stellen, lässt die Haut frisch aussehen und reguliert die Talgproduktion. Am Abend kannst du ebenfalls eine leichte Pflege auftragen.

Wenn deine Haut zu Unreinheiten neigt, solltest du morgens und abends nach einer klärenden Reinigung zu einer nicht fettenden Feuchtigkeitscreme mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen greifen.

In puncto Pickel und Entzündungen schafft zusätzlich ein hautverfeinerndes Serum Abhilfe. Unser Serum „Bye Blemishes“ enthält den hochkonzentrierten Wirkstoff Niacinamid in Kombination mit Silberweidenrinde. Es befreit die Poren, beruhigt die Haut und beugt Pickelmalen vor.

Pflege für trockene und empfindliche Haut

Eine trockene und zu Spannungen neigende Gesichtshaut pflegst du morgens mit einer feuchtigkeitsspendenden Tagescreme. Achte jedoch darauf, dass die Creme nicht zu viel Fette enthält: Dein Gesicht könnte sonst unangenehm glänzen. Greife lieber abends zu einer reichhaltigen Nachtcreme. Sie hydriert deine Haut und versorgt sie mit regenerierenden Wirkstoffen.

Wenn deine Gesichtshaut empfindlich ist und schnell zu Rötungen neigt, ist eine Tages- und Nachtcreme mit beruhigenden Inhaltsstoffen ideal, die den Säureschutzmantel der Haut stärkt.

Extra: Tipps zur Bartpflege

Bärte richtig zu pflegen ist keineswegs weniger Aufwand als die regelmäßige Rasur. Mit diesen Tipps hältst du deinen Bart geschmeidig und die Haut darunter gesund:

  • Wasche den Bart täglich, um ihn von Schweiß, Verschmutzungen und abgestoßenen Hautschüppchen zu befreien. Nutze hierfür circa drei Mal die Woche ein spezielles Bartshampoo, denn Seife oder Duschgel machen die Barthaare spröde. An den restlichen Tagen reicht klares Wasser.
  • Massiere anschließend ein paar Tropfen Bartöl in den noch leicht feuchten Bart. Es sorgt für ein weiches Barthaar und pflegt gleichzeitig die Haut.
  • Zum Abschluss kämmst du den Bart gut durch. Dadurch bringst du ihn in Form, während die kleine Massage die Durchblutung der Haut fördert.